Fràtzbüecherèi – Gedanken zur Zeit 

Kurzer Tipp:
Wenn Sie Mühe haben die Texte in Alemannisch zu lesen, dann raten wir Ihnen diese laut zu lesen. Sie merken dann bald, dass es so lesbarer wird.  
Ja, und wenn jemand noch zuhört, geht's noch besser ;-) 

Sie können zum Gelesenen auch einen Kommentar schreiben, dieser wird an den Autor weiter geleitet. Hier die Emailadresse für einen Kommentar: 
gedankenzurzeit@elsass-freunde-basel.ch

Uf der Flucht vor der Frèiheit
, Edgar Zeidler
Was passiert, wenn der Mensch die Flucht vor der Freiheit ergreift? Hier der Versuch einer Antwort.
Tierquälerèi
, Edgar Zeidler
Allem Anschein nach reicht es nicht das Tiere massenhaft in der Massentierhaltung und in Massenschlachthäusern gequält werden. Nein, seit geraumer Zeit verstummeln sogar Sadisten Pferde und Kühe auf der Weide, einfach nur zum Spaß, wie es scheint. Quo vadis, Humanismus?
Tànz uf em Vulkàn
, Edgar Zeidler
Ein kurzer Rückblick nach der Katastrophe von Beyrouth und man bekommt in diesen Hundstagen Schüttelfrost…
Der Wàld brannt
, Edgar Zeidler
Wer fackelt den Regenwald ab? Wieso verkohlen Millionen Hektar in Sibirien? Was hat das mit der Evakuierung auf der italienischen Mont-Blanc Gletscherseite zu tun?

Weitere Einträge

von Edgar Zeidler
Erstpublikation im Fràtzbüech Burnhaupt-le-Bas / Nìder-Burnhàuipt  (FaceBook der Gemeinde Burnhaupt-le-Bas)

Einiges in unserer Welt ist aus dem Ruder gelaufen. Wohin die Reise geht, wissen wir nicht. Täglich machen wir uns Gedanken. Die Zeitungen sind voll von Berichten, von Überlegungen, von Streitigkeiten, was richtig sein soll und was nicht. Ruhe bewahren in dieser schwierigen Zeit ist nicht einfach. Edgar Zeidler, Vorstandsmitglied der Elsass-Freunde, schreibt für d'Fràtzbüecherèi von Burnhàuipt, seiner Wohngemeinde, regelmässig kurze kritische alemannische Texte. In Absprache mit dem Chronisten publizieren wir diese auch an dieser Stelle. 

Die Redaktion und der Vorstand der Elsass-Freunde stellen den Platz hier zur Verfügung. Beachten Sie, dass die Texte vom elsässischen Autor selber verantwortet werden.